Wodurch wird Buchs bedroht?

Spinnmilben und Insekten, wie etwa der Buchsbaumblattfloh, haben es auf den Buchsbaum abgesehen. Erkennbares Symptom sind die löffelartig, nach innen eingerollten Blätter. Bei starkem Befall vergilben die Blätter uns sind mit weißen Wachspartikeln bedeckt. Zudem scheiden die Tiere klebrigen Honigtau aus, auf dem sich in der Folge sogenannte Schwärzepilze ansiedeln können.

Der Zünsler ist ein speziell an Buchs auftretender Schädling, der durch seine Fraßtätigkeit zu völliger Verkahlung führen kann. Die Raupen dieses Falters schlüpfen Mitte/Ende März und beginnen mit ihrem Fraß. Im Laufe ihrer Entwicklung werden die grünen, schwarz-weiß gestreiften sowie beborsteten Raupen bis zu 5 cm lang und bilden dichte Gespinste.

Unter den Pilzkrankheiten stellt das Triebsterben, das durch den Pilz Cylindrocladium buxicola verursacht wird, die größte Bedrohung dar. Dieser Pilz tritt insbesondere bei feuchtwarmer Witterung um 25 °C auf und kann innerhalb weniger Tage zur völligen Entlaubung der Pflanzen führen. Eine entsprechende Behandlung hilft den Pilz rechtzeitig einzudämmen.

Copyright © 2012. All Rights Reserved.for KGV-Westend (www.kgv-westend.de)